Aktuelles

Erfolgreiche Promotion von Christian Zöllner

Seit 2013 ist Dipl.-Ing. Christian Zöllner als wissenschaftlicher Mitarbeiter am LTTT tätig. Im Jahr 2018 übernahm er die Leitung der Fachgruppe „Optische Messtechnik und Motoren“.

In den vergangenen Jahren verfasste er seine Doktorarbeit zum Thema „Einsatz optischer und analytischer Methoden zur Bewertung des Betriebsverhaltens von Partikelfiltersystemen für die Anwendung im Verkehr“. Hierbei hat er die Einflüsse unterschiedlicher motorischer Betriebsbedingungen auf die Charakteristika von Ruß- und Ascheeinlagerungen in Partikelfiltern untersucht sowie deren Auswirkungen auf die Filterbeladung und die Regenerationsvorgänge ermittelt.

Nach Einreichung seiner Dissertation im April 2019 hat Herr Zöllner am 15.08.2019 mit dem Kolloquium das Promotionsverfahren erfolgreich abgeschlossen.

Der LTTT gratuliert dem neuen Doktor-Ingenieur.

2019_08_15-Promotion_Cristian_Zoellner
Christian Zöllner (Mitte) mit seiner Prüfungskommission, den Professoren (v.l.n.r.) Prof. Dr.-Ing. R. Moos, Prof. Dr.-Ing. A. Jess, Prof. Dr.-Ing. D. Brüggemann sowie des Vorsitzenden Prof. Dr.-Ing. G. Fischerauer

LTTT-Innovationen in Athen vorgestellt

2019_09_Athen_200
Bild (v.l.n.r.): Davide Toselli, M.Sc., Tim Eller, M.Sc., Matthias Welzl, M.Sc., Prof. Dr.-Ing. Dieter Brüggemann und Dr.-Ing. Florian Heberle vor der schönen Kulisse der Akropolis in Athen

Mit fünf Wissenschaftlern war das LTTT die stärkste Gruppe beim „5th International Seminar on ORC Power Systems“ vom 9. bis 11. September 2019 in Athen. Die Tagung behandelte besondere Dampfkraftprozesse - ein Thema, das in Griechenland eine lange Tradition hat: Bereits in der Antike hatte Heron von Alexandria die Kraft des Dampfes experimentell demonstriert. Jedoch wurden erst im 19. Jahrhundert Dampfkraftmaschinen entwickelt, deren Wirkungsgrade auch heute noch immer weiter verbessert werden. Die Besonderheit des Organic Rankine Cycles (ORC) besteht darin, dass statt Wasser organische Fluide verdampft werden, was die Einsatzbereiche vergrößert.
Auf der Tagung präsentierten die LTTT-Doktoranden Matthias Welzl, M.Sc, Tim Eller, M.Sc. und Davide Toselli, M.Sc. ihre Forschungsergebnisse zu klimafreundlichen Arbeitsmedien, zum Einsatz von Fluidgemischen und zu innovativen Konzepten für eine geothermische Strom- und Wärmebereitstellung.
Prof. Dr.-Ing Dieter Brüggemann und Dr.-Ing. Florian Heberle trugen im wissenschaftlichen Komitee zum Gelingen der Konferenz bei und leiteten verschiedene Sitzungen.

Mehr Informationen zur Tagung erhalten Sie unter:
https://www.orc2019.com/


Energietechnisches Seminar - ZET-Seminar Reihe erfolgreich gestartet

Im Energietechnischen Seminar werden jedes Jahr hochrangige Referenten aus der Wirtschaft und der Wissenschaft an die Universität Bayreuth eingeladen, um fortgeschrittenen Studierenden einen Einblick in aktuelle Projekte und Forschungsgebiete der Energietechnik zu geben. Die verschiedenen Referenten präsentieren dabei Projekte, Forschungsthemen und Anwendungen aus dem Bereich der biologischen, chemischen, elektrischen sowie thermischen Energietechnik.
Das Seminar wird vom Zentrum für Energietechnik (ZET) veranstaltet. Zum Seminar sind alle dem ZET zugehörigen wissenschaftlichen Mitarbeitern sowie Gasthörer eingeladen um sich über die aktuellen Entwicklungen im Bereich der Energietechnik zu informieren sowie fachübergreifenden wissenschaftlichen Input zur eigenen Forschung zu erhalten.

Die Bandbreite der diesjährigen Vorträge reichte von Sektorkopplung über Speichertechnologien bis hin zu neuartigen Hochspannungsübertragungstechniken und fanden im Zeitraum vom 15.05. bis 17.07.2019 statt.

Mit Wasserstoff die Energiewende voranbringen ‒ Die LOHC-Technologie
Dr. Caspar Paetz, Hydrogenious Technologies GmbH

Sektorkopplung Andreas Schmuderer, Siemens AG

Energieeffizienz durch Energiemanagement - Optimierungsansätze
Michael Müller, Rauschert Heinersdorf-Pressig GmbH

Umweltvorteile von gebrauchten E-Fahrzeug-Batterien als Stationärspeicher im Smart-Grid Verbund
Dr. Jürgen Kölch, EVA Fahrzeugtechnik GmbH

Aktuelle Entwicklungen bei der Hochspannungsgleichstromübertragung
Dr.-Ing. Herbert Gambach, Siemens AG

Energiemonitor und lokale Strommärkte
Katrin Gugel, Bayernwerk AG

Speichertechnologien für die Energiesysteme der Zukunft
Prof. Dr. Maximilian Fleischer, Siemens AG

Kinetische Energy Harvesting Systeme – Technologien und Anwendungen
Dr. Daniel Hoffmann, Hahn-Schickard-Gesellschaft für angewandte Forschung e.V.

Das ZET bedankt sich bei allen Vortragenden und freut sich auf die kommenden Seminarreihen mit ebenso informativen und spannenden Vorträgen.


2019_07_Energietechnisches Seminar 2019_Collage_600
Die Bildercollage gibt Eindrücke aus den verschiedenen Vorträgen wieder und zeigt die Vortragenden mit den jeweiligen ZET-Verantwortlichen.

Energietechnische Exkursion

2019_07_ET-Exkursion_200
Bild: Dr.-Ing. Theresa Weith und Matthias Welzl, M.Sc. (4. und 5. v.l.) zusammen mit den Teilnehmern und Teilnehmerinnen der energietechnischen Exkursion am Standort Sandreuth der N-ERGIE

Der Weg der diesjährigen energietechnischen Exkursion führte 9 Studierende der ingenieurwissenschaftlichen Masterstudiengänge in den Raum Regensburg. Begleitet und betreut wurden sie von den Exkursions-Organisatoren Dr.-Ing. Theresa Weith und Matthias Welzl, M.Sc. vom LTTT.

Die erste Station der zweitägigen Fahrt war der in Kasendorf ansässige Wärmepumpenhersteller Alpha-InnoTec. Nach einem informativen Vortrag über die verschiedenen Wärmepumpentechnologien bekamen die Studierenden im Zuge einer Führung einen Einblick in die Produktionsabläufe. Ein Highlight war die Besichtigung des 2013 eingerichteten Technikums, dem Herzstück der Forschung und Entwicklung bei Alpha-InnoTec.

Daraufhin ging die Fahrt weiter nach Regensburg. Besichtigt wurde der dortige Standort der Infineon Technologies AG, einem weltweit führenden Anbieter von Halbleiterlösungen. Einzigartig für den Standort Regensburg ist die Kombination aus Frontend (Chipfertigung) und unterschiedlicher Backends (Packaging). Der Schwerpunkt des Besuches lag auf dem Facility Management des Standortes. Im Zuge einer außerordentlichen Führung bekamen die Studierenden Informationen bezüglich der Energieversorgung des kompletten Standortes. Eine Herausforderung stellt dabei die Versorgung der Reinräume dar.

Nach einer Übernachtung in Regensburg stand am zweiten Tag die Produktion von BMW auf dem Programm. Im Kundencenter wurden in einem kurzen Film sowohl die Historie als auch aktuelle Meilensteine erläutert. In der anschließenden Führung durch das Presswerk, den Karosseriebau, die Lackiererei und die Montagehalle konnten die Exkursionsteilnehmerinnen und -teilnehmer alles über die effiziente und moderne Produktion von Fahrzeugen erfahren.

Die letzte Station der Exkursion war am Nachmittag das Energieversorgungsunternehmen N-ERGIE Nürnberg. Am Standort Sandreuth konnten die erdgasgefeuerte GuD-Anlage sowie das 2012 in Betrieb genommene Biomasseheizkraft besichtigt werden. Beeindruckend war der rund 70 m hohe Wärmespeicher, welcher seit 2014 im Einsatz ist und zu den höchsten und modernsten in ganz Europa zählt.

Anschließend traten die Teilnehmer mit vielen gewonnenen Eindrücken die Rückreise an.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Energietechnik-Exkursion 2019 bedanken sich bei allen besuchten Unternehmen für die Gastfreundschaft sowie die interessanten Vorträge und Führungen.