Druckansicht der Internetadresse:

Logo Lehrstuhl für technische Thermodynamik und Transportprozesse

Seite drucken English
Kompetenzfeld Simulation

Simulation

Ausgewählte Publikationen

M. Faden, A. König-Haagen, S. Höhlein, D. Brüggemann:
An implicit algorithm for melting and settling of phase change material inside macrocapsules.
International Journal of Heat and Mass Transfer, vol. 117, pp. 757-767, doi:10.1016/j.ijheatmasstransfer.2017.10.033 , February 2018


A. König-Haagen, E. Franquet, E. Pernot, D. Brüggemann:
A comprehensive benchmark of fixed-grid methods for the modeling of melting.
International Journal of Thermal Sciences, vol. 118, pp. 69-103, doi:10.1016/j.ijthermalsci.2017.04.008 , August 2017


R.R. Kasibhatla, A. König-Haagen, F. Rösler, D. Brüggemann:
Numerical modelling of melting and settling of an encapsulated PCM using variable viscosity.
Heat and Mass Transfer, pp. 1-10, doi:10.1007/s00231-016-1932-0 , Springer-Verlag, Berlin Heidelberg, Oktober 2016


P. Klonowicz, F. Heberle, M. Preißinger, D. Brüggemann:
Significance of loss correlations in performance prediction of small scale, highly loaded turbine stages working in Organic Rankine Cycles.
Energy, vol. 72, pp. 322-330, doi:10.1016/j.energy.2014.05.040 , August 2014


I. Milcheva, F. Heberle, D. Brüggemann:
Modeling and simulation of a shell-and-tube heat exchanger for Organic Rankine Cycle systems with double-segmental baffles by adapting the Bell-Delaware method.
Applied Thermal Engineering, vol. 126, pp. 507-517, doi:10.1016/j.applthermaleng.2017.07.020 , November 2017

Mit Hilfe der numerischen Simulation kann die Analyse und Optimierung von Prozessen mit thermofluiddynamischen Fragestellungen häufig effizienter durchgeführt werden als dies durch Experimente alleine der Fall wäre. Daher wird am LTTT, um Prozesse besser zu verstehen und zu optimieren, in nahezu allen Forschungsfeldern auf Thermofluiddynamische Simulationen zurückgegriffen. Für die Sicherstellung aussagekräftiger und belastbarer Ergebnisse wird hierbei stets ein besonderes Augenmerk auf die Validierung der verwendeten Modelle durch abgleichen der numerischen Ergebnisse mit Vergleichsexperimenten gelegt. In ausgewählten Bereichen – wie der Simulation von fest/flüssig-Phasenwechseln – steht neben der Anwendung auch die Entwicklung und Optimierung Thermofluiddynamischer Simulationsmodelle im Vordergrund. Ausgewählte Beispiele in denen die Thermofluiddynamische Simulation am LTTT eine tragende Rolle spielt sind:

  • fest/flüssig-Phasenwechsel in latenten thermischen Speichern
  • Analyse und Optimierung von Wärmeübertragern
  • Spray- und Partikelausbreitung bei Verbrennungsprozessen
  • Kühlung stromführender Bauteile

Ansprechpartner: Dr.-Ing. Andreas König-Haagen